• Eine Sähmaschine legt Samen die Zuckerrüben aus.
  • Nahaufnahme einer Zuckerrübe.

Stand der Rüben - 23. April 2018

Die Rübenaussaat in Franken ist abgeschlossen. Der Großteil der insgesamt 26.200 ha in Franken wurde zwischen dem 5. und 10. April gesät. Dabei beeindruckt immer wieder die Schlagkraft, die in den Betrieben bzw. Regionen vorhanden ist. Dann unterbrachen Gewitter und teilweise ergiebige Niederschläge die Aussaat um mehr als eine Woche. Auf einigen Schlägen traten Probleme mit Verschlämmung und anschließender Krustenbildung auf. Eine Nachsaat war dabei nur in wenigen Fällen (ca. 200 ha) nötig.

Feldaufgang/Bestandesdichte

Die ideale Bestandesdichte liegt zwischen 80.000 und 90.000 Pflanzen/ha. Wer die Bestandesdichte auszählen möchte, sollte über den Schlag verteilt mehrere Zählstrecken (siehe Beispiel) anlegen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind Bestandesdichten ab 40.000 Pflanzen/ha ausreichend. 

Mäusefraß

Schäden durch Mäusefraß sind uns - zumindest bis jetzt - nicht bekannt. Mit der Keimung ist die Gefahr des Pillenknackens durch die Mäuse vorbei. Insofern ist nur noch bei den Spätsaaten eine regelmäßige Kontrolle erforderlich.

Schnecken

Angesichts der Trockenheit ist mit keiner großen Schneckenaktivität zur rechnen. Dennoch sollten die Bestände - vor allem die Mulchsaaten - gelegentlich kontrolliert werden. Der erste Schneckenfraß ist häufig an den Feldrändern zu erkennen, da die Schnecken von den Grünwegen und Rainen einwandern. Zur Bekämpfung sind zugelassen: 3 kg/ha Mollustop oder Delicia-Schneckenlinsen oder 7 kg/ha Metarex. Schneckenfraß tritt vom Auflaufen bis zum 6 Blattstadium der Rüben auf.

Unkrautbekämpfung

Auf den zur Hauptsaatzeit (5. bis 10. April) gesäten Schlägen steht jetzt die 1. NAK an. Eine frühzeitige, dem Unkraut und der Unkrautgröße angepaßte Behandlung ist enorm wichtig, damit keine Unkräuter durchwachsen.

Die Standardempfehlung zur 1. NAK:

1,25 l/ha Betanal maxxPro + 1,3 l/ha Goltix Titan

Düngung

Die Stickstoffdüngung muss jetzt wegen möglicher Ätzschäden ausgesetzt werden. Ab dem 4 Blattstadium der Rüben kann dann wieder gedüngt werden. Für die Bor-Düngung ist die Blattspritzung kurz vor Reihenschluss die ideale Variante.