• Eine Sähmaschine legt Samen die Zuckerrüben aus.
  • Nahaufnahme einer Zuckerrübe.

Informationen zur Kontrahierung

Die Kontrahierung, d.h. der Abschluss des Zuckerrüben-Liefervertrag 2021 erfolgt wie in den Vorjahren im Rohstoffportal. Im Vorfeld kann jeder die vorläufige Rübengeldabrechnung der Ernte 2019 im Portal einsehen. Der durchschnittliche Kontraktrübenpreis (18/16) beträgt 30 Euro/t und enthält eine Rohstoffsicherungsprämie von 7,72 Euro/t. Für den fränkischen Durchschnittsbetrieb mit 72,8 t/ha Ertrag und 18 % Zuckergehalt ergibt sich damit - bei durchschnittlich 1,30 Euro/t Frachtbeteiligung - ein Hektarerlös von 2.260,00 Euro (Vorjahr: 1.948,00 Euro).

Anbauplanung

Voraussetzung für den Erhalt der Rohstoffsicherungsprämie ist der Abschluss eines Zuckerrübenliefervertrages für 2021. Für die Anbauplanung steht im Rohstoffportal wieder der Anbauplaner zur Verfügung. Auf Basis der einzelbetrieblichen Lieferrechte und des fünfjährigen Zuckerertrages wird die Mindestfläche berechnet. Dabei ist zu berücksichtigen, dass zum Erhalt des Erfüllungsbonus ein Mehrrübenanteil von mindestens 25 % zu kontrahieren ist.

Aufgrund der Preiszusage von 30 Euro für die Basisrüben und zum Erhalt des Erfüllungsbonus sollte idealerweise ein Mehrrübenanteil von 25 % angestrebt werden. In Abhängigkeit von der tatsächlichen Rübenfläche 2021 empfiehlt es sich die Lieferrechtsmenge entsprechend anzupassen. Bei Rückfragen bzw. zur Vermittlung von Lieferrecht wenden Sie sich bitte an uns (09303/90660 oder info[at]frankenrueben.de).

Kontrahierung

Die Kontrahierung für den Anbau 2021 ist bis 5.6.2020 im Rohstoffportal freigeschaltet. In den folgenden Videos sind die wichtigsten Informationen zum Zuckermarkt, zur Kontrahierung und der Sortenwahl zusammengefasst.